Williams Fire! Linker Slingshot funktioniert nicht mehr

      Williams Fire! Linker Slingshot funktioniert nicht mehr

      Hallo Gemeinde,
      besitze seit 4 Tagen einen 87er Williams "Fire!" Und nun das erste Problem, die linke Schagbande (slingshot) funktioniert nicht - oder nicht mehr.
      Bei der Selbstjustage wird das als Fehler angezeigt. Überbrücke ich die Magnetspule mit zwei Kabel vom rechten, funktioniert er, also kommt irgendwie kein Strom an.
      beim manuellen Selbsttest der Spulen "nudelt" er sein Programm ab und zeigt keine Fehler, obwohl die Spule nicht auslöst.
      Ich weiss nicht, wie ich den Fehler manuell auslese... UND habe den Betrag gelesen vom Jan 2013, nur ICH verstehe nur Bahnhof!!!
      Ich bin da echt Laie und weiss nicht, wo ich gucken soll, um den Fehler einzugrenzen.

      Beste Grüsse
      Jörg
      Nachtrag:
      an den 2 Stck. separaten Kontakten beim slingshot liegt eine Spannung von 5V an -> wird der Kontakt geschlossen, dann 0V.
      Punktezähler an der Spule löst auch aus, wenn ich den Kontakt schliesse, nur die Spule wird nicht angesprochen.

      Liegt der Fehler am Board?

      PS. Ein Kontakt hat 2 Widerstände: kleine blaue "Tonne" und ein bräunliches "Teil" mit farblichen Ringen - beim rechten slingshot sind die Ringen anders herum --> haben diese Teile eine bestimmte Einbaurichtung? Das sieht an der linken Seite nach gelötet aus.
      Hallo Jörg,
      die Bauteile mit den Ringen sind Widerstände. Da ist es egal in welcher Richtung diese eingebaut sind.
      Laut Anleitung ist Q77 (Q=Transistor) für "slingshot unten links" zuständig. Das Teil sitzt oben rechts in einer "6er Gruppe" auf der Hautplatine.
      Die 6 Transistoren haben eine Metallfahne, wenn du diese mit "Masse", also dem blanken Metalldraht im Oberteil, kurzschliesst sollte das Teil aktiviert werden.
      Wenn das der Fall ist, kannst du zumindest einen Kabelbruch oder andere Verbindungsfehler aussschliessen.
      Für die Steuerung selbst sind 2 ICs sowie 2 Transistoren zuständig. Falls du etwas Löterfahrung hast, kann ich mal nachsehen was du tauschen musst.
      Multimeter hast du und kannst es auch bedienen?


      schöne Grüße
      Felix
      Hallo Felix,
      vielen Dank für Deine Antwort!

      Ist echt ein guter Tip, den Q77 kurzschliessen und checken, ob die Spule auslöst.
      Ein Multimeter habe ich... Und unter dem Playfield habe ich soweit alles kontrolliert, scheint alles i. O.

      Mittlerweile arbeite ich mich so langsam in die Flipperelektronik ein und weiss jetzt, dass das Widerstände und Elko's an den Slingshotkontakten sind ;)
      Und auch der Beitrag von Jan. 2013 wird langsam verständlich, bzw. ich weiss, wo ich suchen soll... aber das nur am Rande.

      Meinst Du die IC's U49 und U50?
      Ich denke auch, dass mein Problem da liegt! (Habe die Transitoren ala "youTube-Video" durchgemessen und untereinander verglichen - waren dieselben Messwerte).

      Komme wohl nicht drum herum, mein Board auszubauen... egal, ob Transitor oder IC, die müssen ja von hinten ausgelötet werden.

      Beste Grüsse
      Jörg
      Hallo Jörg,
      die Platine musst du leider ausbauen um vernünftig daran arbeiten zu können.
      Für dein Problem kommen folgende Teile in Frage: U50, Q76 und Q77.
      Am besten erst U50 tauschen und wenn das nicht hilft Q76 und Q77. Auch wenn die Messwerte in Ordnung sind muss der Transistor nicht unbedingt funktionieren.

      Felix
      Hallo Felix,
      das mit den Metallfähnchen an Q77 und kurzschliessen am Gehäuse hat geklappt, löst aus! :D
      Spannung an Q77 und J19 Pin 8 = 34,1 V
      Die Magnetspulen haben 26,7 V - man sagte mir, die müssen 70 V haben (aber funzt ja beim rechten Kicker).

      Gut, dann werde ich mir die Teile bestellen/kaufen... Und melde mich wieder.

      Beste Grüsse
      Jörg

      Was ist von dieser Methode zu halten?
      Zitat hier im Forum von Jan. 2013 - rechter Slingshot vom Fire

      Ich versuche es einmal ganz laienhaft wie folgt zu erklären:
      Für die rechte Schlagbande ist Spule #22 bestimmt; Ausgang = (Kabelfarbe Bl/Sw) 0V zur Spule ; Schalteingang für die Spule #22 = (Kabelfarbe Or/Bl) von den beiden parallel geschalteten Kontakten unter dem Gummi auf der Spielfläche.
      Wenn man das Or/Bl Kabel vom Stecker (1J8, Pin 9) nimmt, darf dort kein Spannungspotential (0V) anliegen. 0V sollte aber bei einem geschlossenen Kontakt gemssen werden können.

      Am Kühlblech des Transistors Q79 (TIP122 oder Vergleichstyp) dürfen keine 0v anliegen, sonst wird der Stromkreis über die Spulenwicklung geschlossen. Vorausgesetz ist selbstverständlich, der Stecker 1J9 hat Kontakt. Die Spule wird mit dem Rt/Ws Kabel ständig mit +Spannung versorgt, auch bei abgezogenen Stecker 1J9.

      Ungenutzt ist Ausgang und Eingang #17 und #18 beim FIRE (Dieses Modell hat nur 4 Schlagbanden und keine Schlagtürme, allerdings 6 HI-Power Schaltkreise, da diese Platinen auch universell bei anderen Modellen Verwendung finden. Da wo bis zu 6 Kreise erforderlich sein können.

      Jetzt nimmt man den Draht von 1J9, Pin9 und legt (crimpen)den auf 1J9, Pin 4 (der sollte frei sein).
      Jetzt nimmt man den Draht von 1J8, Pin9 und legt den auf 1J8, Pin 3 (auch der sollte frei sein).

      Man kann auch Pin 5 in Verbindung mit Pin 7 nehmen. (Q75)

      Einziger Nachteil ist: Im Spulentest wird die Spule nicht richtig geschaltet bzw. angezeigt. Aber das sollte wohl nicht das Problem sein.
      Ich weiß nicht, wie ich es einfacher erklären kann. Vielleicht kann es jemand anders besser als ich.
      Praktisch ist es für mich ein Klaks, aber Schreiben.......
      Hallo Jörg,
      die Spannung ist völlig in Ordnung. ca. 70V werden nur bei neueren Flippern verwendet.
      Natürlich kannst du einfach Ein- und Ausgang auf einen unbenutzen Anschluss wechseln, allerdings kann das bei späteren Reparaturen für ne Menge Frust sorgen wenn man sich nicht mehr dran erinnert..
      Als Ersatz für den TIP120 würde ich dir zu einem TIP102 raten. Bei der Platine sind die original Transistoren selektiert (höhere Leistung) und "standard" TIP120 können spontan durchbrennen.
      Du kannst auch mal an PIN 1 (1Y) an U50 die Spannung messen.
      So findest du Pin 1: circuits.datasheetdir.com/110/SN7402-pinout.jpg
      Bei betätigung des Slingshot Schalters (wenn ein Spiel gestartet ist) sollte die Spannung von ca. 5V auf ca. 0 Volt wechseln. oder umgekehrt, bin mir da ohne Schaltplan gerade nicht sicher.
      Wenn du den "Spannungswechsel" beobachten kannst, ist U50 in Ordnung.

      Felix
      Ja, Spannung von 0V liegt an 1Y (U50) an und wenn ich den Slingshotkontakt auslöse, geht sie auf 5V.
      Beim rechten Slingshot bleibt sie bei ca. 0V, allerdings löst da ja auch der Kicker aus (oder, der hat nichts damit zu tun).

      Dann jetzt erstmal Teile bestellen...

      Ich melde mich & viele Grüsse.