Aufstellung und Justierung Black Knight 2000

      Aufstellung und Justierung Black Knight 2000

      Hallo allerseits.

      Ich habe meinen Black Knight 2000 jetzt schon eine Weile und er hat uns bereits viel Spaß gemacht. Ich habe allerdings ein paar Fragen bezüglich der Beinjustierung.

      Im Handbuch steht, dass die Spielfeldneigung 6-7° betragen soll, was ich mit meinem Handy beim Aufstellen des Flippers recht gut einstellen konnte. Jetzt ist mir beim Abnehmen einer Abdeckung eine Wasserwaage/Libelle aufgefallen, die im Gerät verbaut ist. Diese wich relativ stark von meiner Handymessung ab (sowohl längs als auch quer). Ich habe also testweise den Tisch so eingestellt, wie die Libelle es anzeigt, was deutlich flacher ist als vorher.

      Meine erste Frage dazu: Kann ich mich auf die Libelle verlassen oder sollte ich mich eher nach der Wasserwage in meinem Handy richten und die 6° einhalten? Habt ihr Erfahrungswerte mit der Genauigkeit dieser Handy-Inclinometer? Wie stellt ihr eure Tische ein?

      Mit der neuen Einstellung kann man deutlich mehr Punkte sammeln, allerdings hat man jetzt weniger Kontrolle über den Ball, da er häufiger in die linke Outlane oder genau zwischen die Flipper rollt. So richtig optimal ist das also nicht.

      Zweitens habe ich den Eindruck, dass das Spielfeld nicht eben ist, sondern zu beiden Outlanes leicht abschüssig. In der Mitte des Tischs rollt der Ball gerade nach unten, an den Seiten driftet er aber zur Seite ab. Ist das vom Hersteller gewollt oder kann sich der Tisch über die Jahre verzogen haben? Falls das nicht okay ist, kann ich daran etwas machen?

      Drittens: Wie justiere ich die vier Beine korrekt? Wenn ich das Handy in den vorderen Bereich des Spielfelds lege, kann ich die Quer- und Längsneigung an den Vorderbeinen korrekt einstellen, aber wie stelle ich die Hinterbeine korrekt zueinander ein? Ich stelle mir das so vor, dass ein zu langes Hinterbein zu einer Verwindung des Tisches führen kann. Gibt es da gute Richtlinien, um das zu vermeiden?

      Und viertens: Gibt es konkret für diesen Flipper Erfahrungswerte, wie leicht die verschiedenen Lanes anzuspielen sein müssen? Als Beispiel kann ich mit einer Kugel, die auf dem rechten Flipper ruht, mittlerweile relativ zielsicher die linke Lane treffen. Aus er Bewegung heraus, also wenn die Kugel vom oberen Tisch kommt, schaffe ich das fast nie. Auch treffe ich die Ransom-Lane nur sehr selten. Vielleicht bin ich noch einfach nicht geübt genug, ich kann mir aber auch vorstellen, dass das zum Teil eine Frage der Justierung ist.

      Mein aktueller High-Score liegt bei etwa 8.6 Millionen (dabei 1x King's Ransom ausgelöst), aber nur nachdem ich den Tisch flacher eingestellt habe. Vorher lag der Rekord bei 5.5 Millionen.